Blogspiel Projekt See the Bigger Picture

See the Bigger Picture „Kartenspiel“

Blogspiel Headerbild mit Text in Farbe.

Seit einiger Zeit besitze ich das Kartenset ’see the bigger picture‘. Dieses Set bestehend aus 40 Aufgaben-, 10 Wissens- und ein paar Karten mit der Spielanleitung. Im Kern geht es bei diesen Inspirationskarten darum, eine der Aufgabenkarten mit den einer der Wissenskarten fotografisch im Bild umzusetzen. Die Themen der Aufgabenkarten sind sehr breit gestreut. So gibt es als Beispiel die Aufgabenkarte ‚Eine Farbe, viele Nuancen‘. Hier ist die Aufgabenstellung eine Farbe in möglichst vielen Varianten in einem Bild zu fotografieren. Kombiniert mit der Wissenskarte ‚Drittel-Regel‘, in welcher die Bildgestaltung im Goldenen Schnitt erfolgen soll, ergeben sich so sehr abwechslungsreiche und teilweise sehr herausfordernde Aufgabenstellungen.

Für mich ist das eine schöne kreative Abwechslung in meiner Fotografie und Schulung des eigenen Blickes. Ich ziehe mir oder suche mir aus dem Set eine Aufgabe heraus, nehme eine ergänzende Wissenskarte und versuche das möglichst ansprechend umzusetzen. Wenn ich mir die Zeit nehme und auf die selbst gestellte Aufgabe einlasse, entdeckt man unzählige Varianten das Problem zu lösen und im Bild fest zuhalten. Das eine mal komme ich schneller auf eine Lösung, ein andermal habe ich ganz schön daran zu knobeln.

Eine tolles, kreatives Set

Makroaufnahme einer Karte zum Kreativspiel 'see bigger the picture'.

Wirklich toll an diesem Kartenset ist meiner Meinung nach, dass man weder teures Kameraequipment benötigt, noch irgendwelche speziellen Location zum fotografieren aufsuchen muss. Teilweise bin ich auch ganz ohne Kamera unterwegs und schaue, was mir so direkt zum Thema auffällt. Die Kartensets, es gibt mittlerweile drei davon in verschiedenen Themenschwerpunkten – ‚Normal‘, ‚Street‘ & ‚Junior Edition‘, sind ebenso für blutige Anfänger oder Fotografen mit großer Erfahrung eine tolle Beschäftigung. Während der Fotografieeinsteiger mit diesen Karten die Grundregeln der Fotografie zu verstehen und umzusetzen lernt, kann der Nutzer mit mehr Erfahrung seinen Blick für Details in der Umgebung schärfen. Einfach spitze.

Etwas Schade an diesen Karten ist, dass es zwar eine flickr und facebook-Gruppe gibt, wo man mit anderen Usern seine Ergebnisse zeigen und besprechen kann – nur wirklich viel los ist dort nicht. Gerade das Besprechen der eigenen Lösung mit anderen Kartennutzern wäre noch das Tüpfelchen auf dem i. Wie wird die eigene Lösung von anderen beurteilt? Was könnte man bei der Umsetzung besser oder anders machen? Welche Lösungsansätze gibt es von anderen Kartennutzern? Solch Dinge eben, wo einem nach dem fotografieren nochmals über das eigene erarbeitete Bild reflektieren lassen.

Das Blogspiel und die Karten

Das Internet wäre nicht das Internet, wenn sich nicht hier auch schon eine eigene Lösung für gefunden hätte. Eben über jene facebook-Gruppe bin ich auf die Bloggerin Birgit von seh-n-sucht.de getroffen – klasse Blog übrigens! Sie schrieb in einem facebookpost, dass sie mit ihren Freundinnen das ganze per Blog in einer Art Spiel betreibt. Kurz zusammengefasst läuft das so ab: Am 15. jeden Monats wird eine Aufgabenkarte von einem der Teilnehmer/innen gezogen und für alle veröffentlicht. Man selbst zieht sich noch die passende Wissenskarte und hat nun bis zum 15. des kommenden Monats diese Aufgabenstellung in einem oder mehreren Bildern umzusetzen. Punkt 8.00 Uhr Morgens am 15. des Monats erscheint dann bei allen Teilnehmern zeitgleich auf dem Blog ein kurzer Artikel mit dem eigenen Lösungsfoto. Gelobt sei hier übrigens die Timerfunktion von WordPress, ich als bekennender Langschläfer würde das garantiert spätestens beim zweiten mal verpennen.

Diese Idee hat mir so gut gefallen, dass ich kurzerhand Birgit angeschrieben habe und fragte, ob ich teilnehmen könnte. Nach einem kurzem Mailwechsel in welchem sie mir den genauen Ablauf nochmals erklärte und die anderen teilnehmenden Blogs vorstellte gab es von ihr und den anderen Teilnehmern das OK. Nun bin ich also Teil dieser Gruppe und bin tierisch gespannt was die Aufgabe für den Zeitraum bis zum 15. März ist. Ebenso freue ich mich mit meinem noch ziemlich jungen Blog auf ein paar andere kreative Leute zu treffen.

Schüssel mit Frühstückscerealien in sehr vielen Brauntönen.

Das aktuelle Thema für den März:

A23 – Kräfte walten. Gezogen von Manuela – Blog: Lichtpoetin.de

W07 – Symmetrie. Meine passend dazu gezogene Wissenskarte.

Und was ich daraus gemacht habe – Beitrag im März 18.

Die aktuellen Teilnehmer beim Blogspiel sind:


Mit einem Klick auf das Bild kommt man auf die Blogs.

Auch Interesse an den Karten?

Dann schau beim Anbieter www.biggerpicture.cards direkt vorbei.

Du möchtest beim Blogspiel mitmachen? 

Icon für das Blogspiel 'see the bigger picture'.Da die Organisatorinnen immer wieder gefragt werden, ob man mitmachen könnte. Die Aufgaben können nicht direkt öffentlich von ihnen erwähnt werden, sondern nur inhaltlich angerissen werden. Wer aber die Karten hat, kann ab sofort gerne beim Spiel mitmachen. Dazu einfach den Blauen Button dafür mitnehmen – den Link dazu aus dem blau gefärbten Abschnitt darunter kopieren und bei dir im Blog einfügen:

Die Spielregeln

Hier findest du bei Birgit die Spielregeln. Poste deinen Beitrag einfach dort in ihre Kommentarfunktion des aktuellen Monats – sie sammelt die Links dann unter dem Beitrag, damit du nicht die ganzen Kommentare durchsuchen musst. Veröffentlichen kannst du deinen Beitrag zu dem Monatsthema dann immer erst nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem von uns jeweiligen Beitrag zu dem Thema. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Hi, ich bin Tobias, People- und Hochzeitsfotograf aus Burladingen. Ich schreibe hier auf meinem Blog rund um die Fotografie, die Fotografie auf der Schwäbischen Alb und was es sonst noch so schönes rund um das Thema Fotos zu erzählen gibt. Hast du Fragen an mich, einfach in die Kommentare damit. ich antworte dir zeitnah.

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

    1. Definitiv. Bin schon am überlegen, wie ich die aktuelle Aufgabe umsetze. Entwickelt sich bestimmt wieder mehr oder minder aus der Situation heraus. Ebenso bin ich gespannt, was es von den anderen Teilnehmer/innen zu sehen geben wird. Ansätze & Lösungswege können so grundverschieden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.